Notfunk – Übung des Ortsverbands Schwabach-Roth (B13)

Notfunk

Notfunk – Funkamateure stehen für Notfälle und Krisensituationen bereit, um mit ihren Funknetzen Hilfe anzubieten (Quelle: Notfunk Gruppe B13)

Am Samstag, den 13. Mai führte die dreiköpfige Notfunkgruppe des OV B13 (Schwabach-Roth) eine Funkübung im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach durch. Unterstützt wurden wir von zehn weiteren OM‘s und YL‘s.

Als Leitstelle fungierte die Clubstation des OV-B13 in Roth. Zum Einsatz kam auch eine mobile Relaisfunkstelle (CrossBandRepeater) an exponiertem Standort, um das gesamte Landkreisgebiet sicher abzudecken.

Nach dem morgendlichen Briefing an der Leitstelle machten sich die Landkreisfunker auf den Weg zu ihren ersten zugewiesenen Einsatzorten. An den Rathäusern der einzelnen Gemeinden und Kommunen wurden vorgefertigte, praxisnahe Texte wortgetreu an die Leitstelle übermittelt. Um die Erreichbarkeit aller 16 Gemeinden und der Stadt Schwabach zu testen, fuhren einige Landkreisfunker zu mehreren Standorten.

Erfolgreiche Umsetzung

Gegen Mittag beendete die Leitstelle die Übung. Bei Weißwurst und Brezen trafen wir uns an der Clubstation zu einer gemeinsamen Feedback-Runde.

Unser gemeinsames Ziel, die Kommunikation von allen Landkreisstandorten zur Leitstelle mittels Amateurfunk sicherzustellen, wurde erfolgreich umgesetzt. Mit Ernsthaftigkeit und Disziplin konnten die Nachrichten auch bei größerem Funkaufkommen problemlos übermittelt werden. Zu guter Letzt hat uns die gemeinsame Aktion Spaß gemacht.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen OM’s und YL’s für ihre Unterstützung.

Digitale Intelligenz – das Shack per Sprache steuern

Wie wird sich die Technik in der Zukunft entwickeln? Was wird uns in der Zukunft begleiten? Eines der Top-Keywords heisst Digitale Intelligenz. Wir Funkamateure sind an der Technik interessierte Menschen. Neuesten Trends in der Elektronik stehen wir offen gegenüber.

digitale intelligenz

Interessierte OMs in F61 lauschen dem Vortrag von DG9ZG

So geht es auch mir. Bei meinen Recherchen im Internet nach Neuigkeiten ist mir ein interessantes Gerät aufgefallen. Es handelt sich um eine digitale Assistentin für den Haushalt. Sie reagiert auf Sprachbefehle (Zuruf) und gibt rund um die Uhr zu alltäglichen Fragen Auskunft. Warum also nicht auch im Shack zu Fragen des Amateurfunks. Die Entwicklungs-Plattform bei Amazon steht auch externen Entwicklern für ihre Skills offen.

Bald stand mein Entschluss fest. Dieses elektronische Wunderwerk muss ich näher kennen lernen und auf Funktionstüchtigkeit testen.

Erste Geräte nur in den USA verfügbar

Digitale Intelligenz - Sprachsteuerung

Amazon Echo (Foto: Amazon Pressefoto)

Früher wurde das büchsengroße Gerät, nur in der Beta-Version angeboten und auch nur an Amerikaner verkauft. Diese Hürde sollte für mich kein Hindernis sein. Bei meinem zweiten Hobby, der Ahnenforschung, bin ich auf Verwandtschaft in den USA gestoßen und habe seitdem die Kontakte dort hin gepflegt. Kurzum, meine Cousine aus San Antonio hat mir ein Gerät dem Handelsnamen ECHO gekauft. Nun (nach etlichen Schwierigkeiten mit dem Zoll) ist es bei mir angekommen und ich konnte es in den letzten Tagen ausgiebig testen. Das Ergebnis: Echo hört sich gut an.

Digitale Intelligenz – Erste Tests der Sprachsteuerung

Die Sprachassistentin gibt es in zwei verschiedenen Größen. In einer großen namens Echo (sprich: „Ecko“) und im kleinen Echo Dot. Amazon Echo ist 23,5 Zentimeter hoch und erinnert an eine Dose voller Tennisbälle. Das Gerät ist mit 7 Mikrofonen bestückt. In der unteren Hälfte des wahlweise schwarz oder weiß lackierten Kunststoffgehäuses sitzt ein Lautsprecher samt Woofer.

Per WLAN oder Bluetooth bezieht Echo Musik aus dem Internet oder vom Smartphone. Beim ersten Check zeigte sich: Der Sound ist in Ordnung für ein Gerät, das sich am ehesten an Bluetooth-Boxen messen lassen muss.

Vortrag im Ortsverband Niddatal (F61)

Auf unserem letzten OV-Treffen von F61 habe ich darüber berichtet. Die Resonanz war groß. Alle Anwesenden von F61 wollten mehr über die Leistungsfähigkeit des Gerätes erfahren. Ferner kamen sie auf die Idee zu einer Sonderveranstaltung. Und sie verlangten spontan, ich solle einen Vortrag ausarbeiten und ihnen das neu erworbene Gerät in Theorie und Praxis vorstellen.

digitale intelligenz

Zusammenfassend kann gesagt werden: Alle Interessenten kamen zum Vortrag. Sie konnten sich selbst von den Möglichkeiten im Umgang mit der neuen Technik überzeugen.

Wir haben Interesse an diesem Vortrag:

25 Jahre Russische Amateur Radio Union

Anlässlich ihres Jubiläums ist der Verband mit dem Sonderrufzeichen RO25SP aus Saint Petersburg auf den Amateurbändern aktiv. Die Aufnahme stammt vom Vormittag (8.4.2017) auf 40m (7098 kHz)

Weitere Informationen auf www.qrz.com unter RO25SP

Vorbildliche Jugendarbeit in Schwabach-Roth

Jugendarbeit im Amateurfunk – Am Samstag, den 2. Juli präsentierte der DARC Ortsverband Schwabach-Roth (OV-B13) beim „Tag der Jugendverbände“ in Schwabach zum zweiten Mal das Hobby Amateurfunk. Das Wetter passte dieses Jahr besser. Kein Regen und erträgliche Temperaturen. Dieses Jahr hatten wir das Glück, gleich neben den Jungen Tierfreunden („Streichelzoo“ mit Kaninchen) zu stehen. Viele Besucher kamen daher auch zu uns. Auch freuten wir uns über den Besuch unseres Distriktsvorsitzenden Peter, DG4NBI.

Jugendarbeit im Amateurfunk

Auf Veranstaltungen mit der Jugendarbeit punkten (Foto: Ortsverband B13)

Fokus Jugendarbeit : Mit Mitmach-Aktionen bei der Jugend punkten

Jörg, DC9JVN unterstützte die Kinder und Jugendlichen bei einem echtem Funkgespräch in C4FM mit unserer Clubstation DKØSC. Diese war mit Ramona, DO5RV und Andrea, DL1WIN besetzt. Für die Funkverbindung gab es, als ‚Belohnung‘, die vielleicht erste QSL-Karte. Das Dekodieren eines einfachen Wortes in Morsecode (CW), ganz nach dem Motto: „Die ???? Fragezeichen! Entschlüssle das geheime Wort!“, übernahm Andy, DK5NAD (OVV B13). Tom, DL8TW erklärte den etwas älteren Jugendlichen und auch interessierten Eltern, was Amateurfunk ist und welche Möglichkeiten unser Hobby bietet.

Die vierstündige Veranstaltung war für uns wieder ein voller Erfolg. Knapp 30 Kinder und Jugendliche entschieden sich ein Funkgespräch auszuprobieren. Und gut zehn waren beim Entschlüsseln des geheimen Wortes erfolgreich.

Ein besonderer Dank geht an Richard, DK1TUX, der für uns den Materialanhänger hin- und wieder zurück brachte.

Und in der Lokalpresse fanden wir uns auch erwähnt: http://goo.gl/YpcqzJ

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Tom, DL8TW (B13-Jugend@dk0sc.de)

Weiterführende Links

Ortsverband Schwabach-Roth

Ortsverband Schwabach-Roth gut auf die Zukunft vorbereitet

Schwabach-Roth, in der Peripherie von Nürnberg gelegen, hat aktive Funkamateure. Sie twittern, begeistern Kinder und Jugendliche. Sie kümmern sich um den Nachwuchs mit Bastelprojekten. Die Zukunft heißt, das Internet miteinbeziehen und nicht darüber schimpfen. Oder das Internet zum Feindbild zu erklären. Dann lassen sich auch neue Mitglieder für den Ortsverband gewinnen. Berührungsängste mit dem Internet sind den Franken in Roth unbekannt, was in anderen Amateurfunk-Kreisen zu kontroversen Diskussionen führt. Dazu gehört auch die Präsenz der Website auf mobilen Endgeräten.

Amateurfunk-Rundspruch für Kinder

Breiten Raum bei den Videos nimmt der Rundspruch für Kinder ein, den Kinder mitgestalten. Selbst der Betrachter der Videos spürt, wie begeistert die „Kids“ sind. Sprachlich ist es manchmal holperig, der Sprecher ist aufgeregt.

Ideenpool für die Öffentlichkeitsarbeit

Ein richtiger Ideenpool für alle Ortsverbände, die nach neuen Ideen für ihre Öffentlichkeits-Arbeit suchen.

B13 im Internet: www.dk0sc.de