Veranstaltungen

Digitale Intelligenz – das Shack per Sprache steuern

Wie wird sich die Technik in der Zukunft entwickeln? Was wird uns in der Zukunft begleiten? Eines der Top-Keywords heisst Digitale Intelligenz. Wir Funkamateure sind an der Technik interessierte Menschen. Neuesten Trends in der Elektronik stehen wir offen gegenüber.

digitale intelligenz

Interessierte OMs in F61 lauschen dem Vortrag von DG9ZG

So geht es auch mir. Bei meinen Recherchen im Internet nach Neuigkeiten ist mir ein interessantes Gerät aufgefallen. Es handelt sich um eine digitale Assistentin für den Haushalt. Sie reagiert auf Sprachbefehle (Zuruf) und gibt rund um die Uhr zu alltäglichen Fragen Auskunft. Warum also nicht auch im Shack zu Fragen des Amateurfunks. Die Entwicklungs-Plattform bei Amazon steht auch externen Entwicklern für ihre Skills offen.

Bald stand mein Entschluss fest. Dieses elektronische Wunderwerk muss ich näher kennen lernen und auf Funktionstüchtigkeit testen.

Erste Geräte nur in den USA verfügbar

Digitale Intelligenz - Sprachsteuerung

Amazon Echo (Foto: Amazon Pressefoto)

Früher wurde das büchsengroße Gerät, nur in der Beta-Version angeboten und auch nur an Amerikaner verkauft. Diese Hürde sollte für mich kein Hindernis sein. Bei meinem zweiten Hobby, der Ahnenforschung, bin ich auf Verwandtschaft in den USA gestoßen und habe seitdem die Kontakte dort hin gepflegt. Kurzum, meine Cousine aus San Antonio hat mir ein Gerät dem Handelsnamen ECHO gekauft. Nun (nach etlichen Schwierigkeiten mit dem Zoll) ist es bei mir angekommen und ich konnte es in den letzten Tagen ausgiebig testen. Das Ergebnis: Echo hört sich gut an.

Digitale Intelligenz – Erste Tests der Sprachsteuerung

Die Sprachassistentin gibt es in zwei verschiedenen Größen. In einer großen namens Echo (sprich: „Ecko“) und im kleinen Echo Dot. Amazon Echo ist 23,5 Zentimeter hoch und erinnert an eine Dose voller Tennisbälle. Das Gerät ist mit 7 Mikrofonen bestückt. In der unteren Hälfte des wahlweise schwarz oder weiß lackierten Kunststoffgehäuses sitzt ein Lautsprecher samt Woofer.

Per WLAN oder Bluetooth bezieht Echo Musik aus dem Internet oder vom Smartphone. Beim ersten Check zeigte sich: Der Sound ist in Ordnung für ein Gerät, das sich am ehesten an Bluetooth-Boxen messen lassen muss.

Vortrag im Ortsverband Niddatal (F61)

Auf unserem letzten OV-Treffen von F61 habe ich darüber berichtet. Die Resonanz war groß. Alle Anwesenden von F61 wollten mehr über die Leistungsfähigkeit des Gerätes erfahren. Ferner kamen sie auf die Idee zu einer Sonderveranstaltung. Und sie verlangten spontan, ich solle einen Vortrag ausarbeiten und ihnen das neu erworbene Gerät in Theorie und Praxis vorstellen.

digitale intelligenz

Zusammenfassend kann gesagt werden: Alle Interessenten kamen zum Vortrag. Sie konnten sich selbst von den Möglichkeiten im Umgang mit der neuen Technik überzeugen.

Wir haben Interesse an diesem Vortrag: