Antennen-Technik

Magneticloop

Loopantennen für experimentierfreudige Amateure

Loopantennen sind robust und leistungsfähig. Aber taugen sie auch als DX-Antennen? Ein Versuch ist ja nicht strafbar. Kann eine Antenne mit diesen geringen Abmessungen DX-tauglich sein? Welchen Abstrahlwinkel hat sie? Eine magnetische Loop-Antenne ist auch eine Richtantenne. Sie lässt sich in einer Höhe von 2,50 m über dem Erdboden aufstellen. Einen größeren Platzbedarf haben die …

Loopantennen für experimentierfreudige Amateure Weiterlesen »

Drahtantenne mit Hühnerleiter

Drahtantennen mit Hühnerleiter

Drahtantennen sind klassische Kurzwellenantennen. Eine der bekanntesten Antennen in dieser Ausführungsart ist die sogenannte W3DZZ-Antenne. Benannt nach ihrem amerikanischen Entwickler, dem US-Funkamateur Chester L. Buchanan mit dem Rufzeichen W3DZZ. Was man deutlich sehen kann, ist hier das fehlende Koaxialkabel bei der Antenne. Stattdessen besteht die Zuleitung aus einer sogenannten Hühnerleiter.

Dreibeinsystem für Portabelantennen

Portabelantennen für den SOTA-Betrieb

Portabelantennen sind kleine Antennen die sich leicht transportieren lassen müssen. Damit sie sich für den SOTA-Betrieb eignen. Eine entsprechende Rolle spielt hierbei das Gewicht der Antennen. Sie gibt es für nahezu alle Amateurbänder. Von Kurzwelle bis in den UKW-Bereich. Doch wohin damit während der Bergwanderung? Passt sie vielleicht in den Rucksack? Wie man sieht, Portabelantennen …

Portabelantennen für den SOTA-Betrieb Weiterlesen »